Beratung über Kauf eines M1

Hi zusammen, hi JOCR-Community,

ich hatte vor Jaaaaaaahren schonmal ein MacBook und ich würde gerne wieder umsteigen auf MacOS. Bietet einfach für Programmierer gewisse Vorteile und diese würde ich gern wieder haben.

Jetzt ist die Frage: lohnt es sich noch als Programmierer und Entwickler, sprich für Coden, Kompilieren, Leiterplatten layouten und diverse Office-Anwendungen, einen M1 zu holen oder soll ich nochmal 2-3 Monate warten? Ich hab jetzt schon auf die WWDC gewartet und bin wie ihr alle auch enttäuscht worden.

Ich bitte da wirklich um eure ehrliche Meinung. Ich bin seit ca. 6 Jahren auf Windows gewesen und hab nur Ärger.

Vielen Dank und wenn ihr noch Infos braucht bitte fragen.

2 Like

Die Aktuellen Geräte mit M1-Chip sind toll, klar werden besser kommen.
Je nachdem, was du kompilierst, würde ich auf ein Gerät mit Lüfter setzen. Also Mac mini oder das MBP.

Im Herbst kommt sehr wahrscheinlich ein neuer Mac, aber welche Spezifikationen er dann haben wird ist noch ungewiss. (eventuell kommt auch nur das normale MacBook, und die Pro Geräte kommen Anfang 2022)


Wichtig ist, dass du überprüfst, dass deine IDE an den neuen Chip angepasst ist. Für die meisten Applikationen ist es ein einzelner Klick in Xcode. Für tiefergehende Sachen ist es natürlich komplexer.
Wenn du z.B. die Programme von Jetbrains nutzt, da ist das meiste, wenn nicht schon alles, angepasst.

3 Like

Hi :slight_smile:

Ich nutze hauptsächlich Eclipse da ich sehr viel in c++ programmiere, hier und da auch mal etwas in VisualStudio wenn es um GUIs geht.

Letztendlich bin ich was den M1 angeht nicht wirklich skeptisch aber vorsichtig. Wie bei so vielen Dingen auf dem Markt ist das erste Produkt nicht immer voll ausgereift. Die Leistung dürfte kein Problem sein aber das Gewissen! Wenn ich jetzt 1500€ ausgebe und in 2 Monaten kommt die zweite, definitiv ausgereiftere, bessere Version, werde ich mich ärgern, andererseits stellt sich mir dann die Frage: Brauche ich den Zugewinn an Leistung zum M1?

Ich bin wirklich überfragt

1 Like

Wenn du überlegst noch ein Intel Mac zu kaufen, dann rate ich dich davon ab. Da kannst du dein Argument aus dem Satz davor nehmen. (außer es geht jetzt um einen gebrauchten)

Das ist immer das Problem. Du musst 100%tig hinter deiner Entscheidung stehen. Und kannst es auch so sehen, wenn du bis dahin wartest, ärgerst du dich noch sechs ganze Monate mit deiner Windows Maschine herum.

Zu dem „voll ausgereicht“, Apple hat jetzt über die iPhones Jahre lange Erfahrung mit den Chips, somit glaube ich eher weniger, dass sich da etwas Grundlegendes ändert.


Eventuell wäre es für dich ja eine Lösung, das Gerät erstmal zu mieten. Somit kannst du dich schon mal an das Gerät anpassen und testen. Falls etwas für dich deutlich besseres kommt, kannst du das Gerät einfach zurückgeben.

1 Like

Da muss ich dir zustimmen. Die ARM-Architektur ist ja nichts Neues im Hause Apple. Vermutlich denke ich schon, dass er ausreichen würde.

Wäre auch eine Lösung aber ich würde dann direkt kaufen wollen.

Das sind jetzt keine Projekte die 5 Minuten bauen. Das sind Sekunden bis maximal einer Minute. Ich denke nicht, dass ich da wirklich auf Lüfter schauen muss. MacMini habe ich mir auch schon überlegt allerdings würd ich gern Portable bleiben.

1 Like

Also ich würde Tatsächlich noch warten bis der M2 Chip kommt.

1 Like

Das kann aber noch dauern und der M2 der wird noch brauchen. Erstmal kommt der M1X meiner Meinung nach

1 Like

Okay ist vielleicht nicht ganz was zur Debatte passt aber ich bin der Meinung lieber etwas zu warten und dann sofort bei erscheinen zuzugreifen, als ein älteres Gerät zu kaufen und sich dann zu ärgern. Dafür sind die Zyklen einfach zu gering. Seit 2018 hadere ich mit einem MacBook Pro. Ende 2018 wollte ich mir eins kaufen. Dann hörte ich das es ein neues Design mit 16" geben wird. Das wollte ich dann abwarten. Als es Ende 2019 kam, kam das Gerücht der Apple Silicones auf. Da hab ich mir gedacht das ich darauf auch noch warte, weil ich mit meinem alten Windows Rechner und dem großen iPad Pro seit 2018 sehr gut zurecht kam. Tja und nun wird es dann dieses Jahr soweit sein, dass ich 16" mit M1X (oder was auch immer) dann in Verbindung haben werde. Ist zwar krass das es am ende nochmals 3 Jahre gedauert hat und die wenigsten würden so lange abwarten aber grad jetzt wo der das MacBook Pro mit M1 so gut wie greifbar ist, würde ich auf keinen Fall mehr ne Intel-Maschine holen.

4 Like

Wow, respekt, drei Jahre zu warten und die Geduld aufzubringen ist schon eine Leistung.
Ich ziehe meinen imaginären Hut :tophat:

Zurück auf Intel will ich im privaten Bereich sowieso nicht. Ich war schon immer auf Seite von Apple und musste nur fürs Studium auf Windows wechseln. War auch eine Umgewöhnung.

Dein Wort in Apples Ohr… ich hoffe auf baldiges erscheinen vom MacBook Pro 14

1 Like

Ich seh es genauso Apples schritt war brillant vielleicht schon zu brillant aber ich warte noch auf den M2 Chip für den MacBook.