eBlocker - trackingBlocker

Hallo JOCR-Community,

bestimmt für einige für euch ein „altes Thema“ - für mich leider „relativ“ neu…

ich habe erst neulich erfahren, dass wenn ich mit Apple-Geräten etwas online bestelle, oder auch Reisen buche, ich mehr bezahlen muss als mit Android oder Windows-Geräten!!
Diese „These“ habe ich erst nicht geglaubt und habe mich bei Dr.Google mal schlau gemacht -> und tatsächlich ist mehrfach bewiesen, dass durch unerlaubtes Tracking und andere Ausspähungen (keine Ahnung wie man dazu sagt), Onlineshops und Co., allerlei Daten speichern bzw. kennen und dadurch Preise individuell gehandhabt werden!

Ich persönlich möchte ungern mehr (unter umständen 20-30% mehr) bei Amazon für Geräte und Co oder auch für den Urlaub mehr bezahlen! - und das nur weil ich von einem MAC bestelle!! Auch möchte ich mir deshalb nicht einen Windows Rechner zulegen, mit dem ich jedes mal Bestellungen durchführen muss, nur weil das günstiger ist!!

Nun wollte ich euch fragen, ob es hierzu bereits eine Apple-Lösung bzw. Safari-Lösung gibt?
Oder eine andere Lösung (z.B. Apps/Blocker, der man auch zu 99,9% vertrauen kann und diese dann nicht selber mit den Daten Unfug machen um sich selber Profite zu verschaffen!?

Ich persönlich bin durch meine Recherche (google/YouTube) auf eine Firma namens „eBlocker“ gestoßen… - kennt sich jmd. mit diesem Thema aus? Unter umständen hat man nach ein paar Amazon-Bestellungen oder Reise-Buchungen, das Geld für das „eBlocker Gerät“ schon wieder amortisiert!

Danke vorab.

4 Like

Also, man kann auch mit Safari selbst angeben, dass man mit Windows die Seite abruft. Dies geht über die Menüleiste:
Entwickler / User Agent /
Manche Anbieter haben bestimmt schon Möglichkeiten gefunden, dass zu umgehen. Aber wenn man die Cookies löscht usw. könnte es klappen.

Eine alternative wäre eine VM (Virtual Machine) und auf der Windows laufen zu lassen.
Das auch kostenlos zu verwirklichen. Jedoch verliert man so natürlich die Vorteile von MacOS. (für die Zeit, in der man in der VM surft)
Viele Grüße Bergrübe

4 Like

Ich persönlich habe die Erfahrung gemacht, dass es am besten ist den Spieß einfach umzudrehen. Sobald es an teurere Anschaffungen / Reisen etc geht werden bei mir alle Browserdaten und Cookies gelöscht, dann gehts per VPN in irgendein armes Land der Welt… Was ich dann (Vorallem bei Reisen) für Preise gesehen habe ist wirklich verrückt teilweise. Auf jeden Fall nochmal günstiger als wenn man Windows nutzen würde. Und ein VPN kriegt man bei NordVPN bereits zu sehr guten Preisen. Des weiteren wird es, zumindest nach Löschen der Browserdaten sehr schwierig sich als Onlinehändler vor einem VPN zu schützen, dies ist eine komplett andere Technologie und selbst für Behörden teilweise kaum nachverfolgbar. Falls selbst ein VPN zu teuer sein sollte könnte man ansonsten auch einen ausländischen Proxy Server im Router hinterlegen.

9 Like

Ich bin da ganz der Meinung von j0nasr und mache das ebenfalls so.

2 Like