Erfahrungen mit Homebridge?

Hey ich wollte mal einen Beitrag starten für Leute die bereits Homebridge nutzen oder vllt. auch anfangen wollen zu nutzen.

Was ist Homebridge?
Homebridge ist eine kleiner NodeJS Server welcher die HomeKit API emuliert.
Dadurch kann er also als Bridge in Homekit integriert werden (Achtung er ist dann allerdings nicht zertifiziert)

Welche Vorteile hat Homebridge gegenüber anderen Homekit kompatiblen Bridges?
Einen direkten Vorteil gibt es direkt dadurch das man selbst Plugins für Homebridge programmieren kann, und somit u.a per API oder auf andere Art und Weise Daten von nicht Homekit kompatiblen Geräten abrufen kann.
In meinem Fall z.B.

  • die Wetter API eines Anbieters was mir meine Außensensoren ersetzt.
  • Und einen Luftfeuchtigkeitssensor der bei mir in der Wohnunghängt welchen ich selber Programmiert habe und per API ansteuerbar ist( dort werden noch Temperatursensor, Luftdruck sowie Bewegungssensoren folgen)

Man benötigt natürlich weiterhin die Bridges wie z.B. Phillips Hue oder Ikea Tradfri usw.
Diese kann man allerdings ohne Probleme in die Homebridge per Plugin laden.
Es bietet bei Bedarf auch ein Plugin für ein Webinterface da die Konfiguration eigentlich in einem Config-File Passiert, zusätzlich kann man im Webinterface das Log-File lesen, die Geräte steuern und Plugins nachinstallieren.

Welche Nachteile hat Homebridge?
Dein ersten Nachteil den ich entdeckt habe ist, das mir wenn ich unterwegs bin die Geräte mit Keine Antwort angezeigt werden, allerdings trotzdem Steuerbar sind, das ist etwas unpraktisch, könnte aber vllt noch ein meinen Einstellungen liegen.
Ein weiterer Nachteil für viele ist sicherlich das dies auf einem Gerät laufen muss was node unterstützt und das Gerät natürlich permanent angeschaltet sein muss.
In meinem Fall kein Problem da mein Mac Mini als Server fungiert.

Mehr Informationen zu Homebridge
Wer jetzt gerne mehr Infos zu Homebridge haben möchte kann sich hier Informieren
Homepage des Entwicklers: https://homebridge.io/

So nun genug dazu geschrieben.
Wie findet ihr das?, Nutzt ihr es selber?

Zum Schluss noch ein Paar Screenshots aus dem Webinterface und der Home App



3 Like

Hallo KevCGN, ich nutze Homebridge auch allerdings nur für die weniger wichtigen Geräte muss ich sagen. Homebridge hat halt den ganz großen Nachteil wenn Apple will ist von Heute auf Morgen Schluss.

Was auch noch ein großes Problem ist sind die Updates hier muss man halt auch sehr vorsichtig sein. Es ist und bleibt halt eine Bastellösung aber um das ein oder andere Gerät mit einzubinden auf jeden Fall Top.

Hey @markusxeichhorn,
von heute auf morgen abschalten ist halt schon recht schwer, da es ja alles über die offizelle HomeKit API geht, und wenn Apple da jetzt grundlegende Änderungen vornimmt werden glaub ich einige Anbieter auf die Barrikaden gehen.

Das es ein Bastelsystem ist steht außer Frage, aber das ist halt bei Smarthome meistens so :slight_smile:

Und Homebridge ist halt auch eher für erfahrenerer Nutzer und nicht grade für ich sag mal Leute die keine Ahnung haben

@KevCGN Von jetzt auf gleich war auch etwas überspitzt dargestellt. Etwas Erfahrung sollte man auf jeden Fall mit bringen, aber ich denke die meisten Pro haben diese.

Hehr. Joar und so schwer ist es jetzt ja auch nicht ^^

Mein Problem mit dem keine Antwort außerhalb meines Netzwerkes, habe ich gelöst. Ich musste das iPad einfach neu als Steuerzentrale anmelden.

Hi KevCGN, Hi Community,

ich nutze nun Homebridge schon länger auf einem Raspberry Pi 3B gemeinsam mit der zugehörigen iOS App. Tatsächlich war mir selber nicht bewusst, dass es für Homebridge auch ein Desktop Programm gibt.
Der Grund warum ich Homebridge installiert habe ist der, dass man wunderbar eine Logitech Harmony einbinden kann, welche alle möglichen, nicht kompatiblen, Geräte ansteuern kann.
Somit steuere ich nun zum Beispiel meinen Fernseher oder meine Xbox One per Homekit Szene. Das coolste am ganzen ist natürlich, dass man die Szenen nun auch via HomePod aufrufen kann!
Was mich an Homebridge etwas stört ist die Tatsache, dass die Software nicht immer ganz sauber läuft und eigentlich jedes Mal, wenn man die iOS App öffnet, eine Autoreparatur benötigt. Hoffentlich werden hier in Zukunft weitere Verbesserungen per Update nachgeliefert.
Ansonsten eine tolle Software!

meinst du mit Homebridge App die Home App von APPLE . ? weil die funktioniert bei mir tadellos

Ich meine diese App (nicht von Apple): https://apps.apple.com/de/app/homebridge-für-raspberrypi/id1123183713

Leider macht diese bei mir immer wieder zicken.
Die Home App von Apple hingegen funktioniert tadellos!

Ja gut. Mir reicht die normale home app :blush:

1 Like

Helloo,

auch wenn ich wahrscheinlich schon die Antwort auf die folgende Frage kenne, will ich trotzdem sichergehen: Und zwar möchte ich Homebridge mit einem RaspberryPI benutzen. Nun kommt bei mir die Frage auf, ob ich dennoch eine Steuerzentrale für HomeKit brauche (sprich: AppleTV, iPad oder HomePod).

EDIT: Natürlich außerhalb des Netzwerks

Danke fürs’ Lesen ^^

Naja die steuerzentrale benötigst du dann noch für den Zugriff außerhalb deines Netzwerkes

2 Like

Mit Homebridge habe ich noch keine Erfahrungen. Habe bis jetzt nur mit ioBroker auf einem Raspberry PI rumgebastelt. Da kann man sich auch das Gateway von IKEA/Hue sparen, in dem man einen Zigbee Stick ansteckt und direkt alles steuert.

Viele Grüße Bergrübe

Ich nutze die HUE Bridge in Kombination mit meinem Apple TV.
Macht bis jetzt keine Probleme und wenig Arbeit.
Mit einer Homebridge ist sicherlich den Umfang der Funktionen Wesentlich größer.

Liebe Grüße Carsten

1 Like

Die Möglichkeiten die man mit HomeKit alleine hat sind wirklich noch gering, hoffe das es sich noch ändert!

@kevCGN: Bei mir ist es derzeit so, das ich gerne Strom sparen würde.

Ich habe mir für mein Büro von eve Smarte Steckdosen besorgt und würde die via Automation halt beim Verlassen -> Aus und beim Heim kommen -> Ein schalten.

Apple Tv habe ich 3.Gen, also nicht für Homekit Steuergerät geeignet. Wobei das Gerät auch so beim nicht verwenden vom Strom getrennt wird.

Würde ich mir jetzt die 4. Gen holen, müsste ja das Apple Tv immer an bleiben, also das Stromsparen vom Büro aufs Apple Tv verlagert.

ein iPad habe ich auch, nur weiß ich nochn nicht, muss das am Strom sein, damit es als Steuergerät An ist? Weil ich die Woche mal weg war und geschaut habe und die Steckdosen noch „AN“ war.

Weil das jetzt alles noch nichts mit Homebridge zutun hat, ich bin da die Woche auch drauf gestoßen, bringt mir das hierbei was?
Automationen, das beim Verlassen eine Steckdose aus geht, klappt damit nicht oder?

Für das, was du gerne möchtest, gibt es viele unterschiedliche (gute) Möglichkeiten/Lösungen.

Über Apple HomeKit

Das ist die wahrscheinlich „leichteste“ Lösung. Ob es die Lösung ist, die auch wirklich immer ohne Probleme funktioniert und falls mal nicht man selbst herausfinden kann wieso, Kann man ganz klar mit NEIN beantworten!
Je nach benutzte Gräte braucht man mindestens ein Gateway um aus der Entfernung etwas zu steuern.
Bei irgendwelchen mit dem Internet verbundenen Steckdosen mit einen schlecht programmierten Hersteller App, gilt so ziemlich das gleiche. Es macht nur noch weniger Spaß. :slightly_frowning_face:

Alternativen gibt es viele, z.B. ioBroker (mein Favorit), Homebridge, KNX, Home Assistent, Fhem und viele mehr, die mir grade nicht einfallen :wink: .
Diese Genannten bieten alle auch eine Schnittstelle für HomeKit. (um z.B. den Rasenmäher als Lampe über die Watch zu steuern)

Und welche Vorteile haben die jetzt?

Kurze Antwort: viele unterschiedliche.
Man ist nicht auf die Funktionen begrenz, die Apple liefert. Man kann also auch ein Fenster als gekippt erkennen (das kennt HomeKit nicht).
Je mehr Zeit man rein investiert, desto mehr Funktionen kann man bekommen, und in manchen Fällen auch gut Geld sparen. Da man z.B. für die IKEA Lampen nicht die „teuere“ Bridge von IKEA braucht, sondern noch mehr Funktionen mit einem 3€ USB Stick aus China hat.

Wenn du noch nicht in dieses tiefe Loch dich stürzen willst, sind die fertigen HomeKit Lösungen ein ganz guter Anfang.
Eventuell währe dann auch dieser Kanal etwas für die, er versucht alles nur über HomeKit zu lösen.


Ich hoffe, ich konnte dir helfen!

danke für die Antwort. Die Frage ist, funktioniert deine genannten Alternativen ohne Steuerzentrale?

Homebridge ja nicht.

Ganz ohne Steuerzentrale läuft es wie schon gesagt leider nicht. Aber wenn am beispielsweise die IKEA Tradfi Lampen benutzen will, kann man anstatt der Bridge ein kleines Gerät der Größe eines USB-Sticks nutzen (bei mir am Raspberry Pi mit ioBroker).
Ob das eine HomeKit Steuerzentrale ersetzt, muss jeder für sich selbst entscheiden.
Die einfache Möglichkeit, die Apple bieten, um über das Internet Geräte zu steuern ist natürlich nur mit HomeKit + Steuerzentrale gegeben. Wenn man auf die Steuerzentrale verzichten will, aber nicht auf diese Funktion, gibt es verschiedene Lösungen (z.B. VPN, IFFT, Portweiterleitung ( :warning: :warning: Da muss man sehr aufpassen!)