Externe Festplatte wird nicht erkannt

Hallo, ich habe ein Problem mit einer meiner Festplatten. Sie ist von MasterStor und auch schon etwa zwei Jahre alt. Ich habe sie früher mit Windows verwendet und seit Januar mit meinem MacBook Pro. Ich hatte auch zuerst keine Probleme (auch wenn ich der Festplatte nie richtig vertraut habe wegen des unbekannten Namens, so hatte ich wichtige Dinge auf anderen Speichermedien), jedoch machte sie in letzter Zeit beim Auswerfen Probleme (ich musste es dann immer erzwingen) und einige Daten konnten nicht mehr kopiert werden, weil sie angeblich gerade genutzt wurden, was aber nicht der Fall war. Ich wollte sie dann am Mac formatieren und auch das Mac-Dateisystem verwenden, da ich kein Windows mehr brauche. Es hieß dann jedoch immer das Löschen sei nicht möglich. Also wollte ich die Festplatte in Windows formatieren, um das Problem „zu Löschen“ und dann nochmal am Mac formatieren, um das Dateisystem zu ändern. Das Ende vom Lied: die Festplatte wird nun, nachdem ich sie in Windows formatiert habe, weder in Windows noch am Mac erkannt. Das Licht an der Festplatte leuchtet und ich höre sie auch laufen. Ich habe auch verschiedene Kabel verwendet. Am Mac bekomme ich eine Meldung (Foto).

Es war nichts wichtiges mehr drauf. Muss ich mir nun eine neue, auch bekanntere Marke zulegen? Vll dann auch lieber eine externe SSD?

LG und schonmal vielen Dank für eure Antworten

Was für Antworten willst du den bekommen? Tipps, was du noch mit er HHD versuchen könntest? oder Tipps, für eine neue moderne SSD?

Ich möchte wissen was ich noch tun kann bzw ob ich noch was tun kann oder ob ich mir was neues zulegen muss

OK, im Festplatten­dienstprogramm kannst du oben links in der Ecke unter „Darstellung“ auf „Alle Geräte anzeigen“ drücken.
Dann solltest du über dem Volumen auch noch etwas sehen:
image

Das kannst du dann auswählen und versuchen das zu löschen/neu formatieren.

Die Formate FAT oder ExFAT können sowohl von Windows wie auch MacOS gelesen werden.

Mit APFS kannst du mehrere Volumen auch im Nachhinein erstellen, ohne alles neu zu formatieren. Funktionier nur unter MacOS soweit ich weiß.

1 Like

Das sieht bei mir so aus wenn ich auf löschen gehe. Bei Format habe ich folgende Wahlmöglichkeiten:

Und bei Schema diese:

Bei Format würde ich Mac Os extended (Groß-/Klein-) nehmen (Windows verwende ich nicht), was sollte ich bei Schema nehmen? Als ich meine SSD formatiert habe damit sie bei Time Maschine mit gesichert wird gab es den Punkt nicht

journaled sollte reichen (also ohne Groß-/Kein-_). Beim Schema kannst du eigentlich den Standart lassen.

Vielen Dank, die HDD wird wieder angezeigt. Sollte ich mir in Zukunft dennoch etwas neues zulegen, werde ich wohl eine externe SSD wählen (habe auch schon eine von SanDisk 500GB). Kannst du da was empfehlen? Auf der SSD speichere ich meine Sachen für die Schule und in Zukunft dann die Sachen für die UNI, ich habe eine WD Elements 1,5TB für meine Time Maschine Backups und die MasterStor 1TB wo ich bisher Fotos drauf hatte (die zusätzlich auch auf einer von Intenso von meinen Eltern sind, da sind alle Fotos von uns drauf.
Ich habe meinen Eltern schon gesagt, dass es „unsicher“ ist alle Fotos nur auf einer HDD zu speichern, da die ja kaputt gehen kann und unsere ist auch schon recht alt. Wenn ich mir jetzt eine neue kaufen würde, wie viel Speicher sollte man mindestens nehmen (ich weiß, dass das auch eine Frage des Geldes ist). Ich würde dann evtl mir eine neue kaufen (wohl SSD) und die MasterStore (natürlich dann wieder auf ExFat formatiert) meinen Eltern geben um die Fotos auf beiden HDDs zu sichern, falls eine kaputt geht. Oder sollte man lieber eine HDD und eine SSD wählen?

Natürlich würde wohl alles meiner Sachen auf ein Medium passen, jedoch möchte ich das wegen der Ordnung und auch Sicherheit trennen

Ich nutze die Samsung T5 (1TB) um große Daten zu Sicherung und nicht meine 250GB Speicher voll zu stopfen. Auf der habe ich auch zwei weiter macOS(e) liegen, um die Beta zu testen oder mal 32Bit Programme zu nutzen.
Die SSD ist im APFS Format, somit kann ich ohne Probleme verschiedene (auch verschlüsselte) Volumen erstellen oder auch wieder entfernen.

Aber ohne BackUp bringt auch die beste SSD nichts!!!

Deshalb nutze ich eine Synology DS212 (alt und langsam) um die TimeMachine BackUps von insgesamt 5 unterschiedlichen Macs zu sichern.

Was viele nicht wissen, man kann auch externe Festplatten mit TimeMachine sichern.

Also könntest du eine schön leicht SSD immer mit in die Uni nehmen (falls der Speicherplatz auf dem iPad/MacBook nicht ausreicht) und über nacht schließt du eine größere HDD noch dazu an dein MacBook an, auf der dann das BackUp vom Rechner+SSD gemacht wird.

Somit sind deine Daten vor Schäden oder Diebstahl geschützt.
Wenn in der Nacht etwas in der Wohnung passiert (was wir alle nicht hoffen!) hilft das natürlich nicht. Da hilft nur ein wirklich räumlich getrenntes BackUp z.B. bei den Eltern oder in Cloud.

200GB iCloud Speicher gibt es für unter 2,99€ im Monat, dieser lässt sich dann auch mit der Familie teilen.
2TB für 9,99€

genau das mache ich seit ein paar Tagen, als ich dachte, ich hätte die Hälfte meiner Schulsachen von meiner SSD gelöscht😳 da habe ich mich dann informiert und sichere sie nun mit (in Wahrheit hatte ich nur das Fenster der SSD erst groß und dann die Ordner sortieren lassen und dann wurde das Fenster beim nächsten mal kleiner geöffnet und ich konnte die Ordner nur nicht sehen😅)
Im MacBook habe ich 256GB und im neuen iPad 128GB, das wird mir wohl reichen, aber alte Schulsachen habe ich lieber auf der SSD als auf meinen Geräten, weiß auch nicht warum. Fühlt sich sicherer an (auch wenn es das nicht zwingend ist, je nachdem was halt passiert) und ich finde es aufgeräumter. Bei den Daten die ich ab Herbst in meinem Studium brauche werde ich es wohl so machen, dass ich sie auf den Geräten und/oder in der Cloud speichere, damit ich von allen Geräten aus darauf zugreifen kann. Von den 250 frei verfügbaren GB am Mac habe ich noch 211GB frei, da werde ich (erstmal) keine Platzprobleme bekommen

1 Like