iMac 27" 2013 aufrüsten

Hallo liebe JCOR Community,

Ich habe vor ca. 2 Wochen einen iMac 27" von 2013 auf eBay für ca. 750€ gekauft. Ich bin der Meinung, das war ein faires Angebot, da der iMac in einem einwandfreien Zustand ist und auch die Original Tastatur und Maus dabei sind. Ich bin sehr zufrieden mit dem iMac, bin aber am Überlegen, ob ich den iMac aufrüsten sollte. Soweit ich weiß kann ich bei meinem Modell den Arbeitsspeicher auf 16GB aufrüsten. Welchen Arbeitsspeicher würdet ihr mir da empfehlen? Zusätzlich zur 1TB Festplatte würde ich auf der Rückseite des iMacs eine SSD anschließen und darauf dann macOS installieren, funktioniert das? Ich habe jetzt nicht vor den Bildschirm abzunehmen, sondern nur kleine Aufrüstungen vorzunehmen. Macht das Sinn und was empfehlt ihr mir? Unten seht ihr noch meine Konfiguration.

Vielen Dank für jede Rückmeldung. :grinning:

Meine Konfiguration:

iMac (27", Ende 2013)

Prozessor: 3,4 GHz Quad-Core Intel Core i5

Speicher: 8 GB 1600 MHz DDR3

Grafikkarte: NVIDIA GeForce GTX 775M 2 GB

Interner Speicher: 1TB SATA-Festplatte

2 Like

Den RAM kannst du hier sehr einfach aufrüsten, ich hatte einen iMac von 2014 kann dir leider kein aktuellen Arbeitsspeicher empfehlen.
Aber ich habe mir eine SSD eingebaut, war mit den richtigen Tools im Grunde auch einfach.
Ob man extern OSX installieren und betreiben kann, bin ich mir auch nicht sicher.

4 Like

Hallo lieber Kilian,
Ich kenne jetzt leider nur guten RAM für Windows PC‘s was ja aber auch kein Problem sein müsste oder? Ich würde dir das 8GB Crucial Ram Modul empfehlen… (Link folgt) https://www.mindfactory.de/product_info.php/8GB-Crucial-CT102464BD160B-DDR3L-1600-DIMM-CL11-Single_806526.html
Also eine SSD anschließen geht ja, ich glaube aber beim installieren hapert es😬

LG Luis

2 Like

Hallo Kilian,
den iMac 27" von Ende 2013 habe ich auch. Hier kannst du auf 32 GB RAM aufrüsten. Empfehlen würde ich dir auch ein SSD-Upgrade. Das gibt dem Rechner auf jeden Fall nochmal einen deutlichen Power-Schub. Eine externe SSD … hmmm. Ich weiß nicht, was ich davon halten soll. :thinking: Ich würde eine interne Lösung immer vorziehen. Aber technisch geht es und ist natürlich deutlich kostengünstiger.

Soweit ich weiß muss das auf der interne Festplatte installierte System auf die SSD geklont werden. Danach müsstes du die SSD in den Systemeinstellunungen als Startvolumen festlegen können.

Viel Erfolg :+1: und viele Grüße!
Oliver

3 Like

Hallo Hartmann, erstmal Danke für deine Antwort,

Um den RAM aufzurüsten muss man soweit ich weiß hinten am iMac diese Klappe entfernen und dann neue RAM-Riegel hineinsetzen bzw. austauschen. Mir ist es doch lieber, wenn ich eine externe SSD anschließen könnte, da ich nicht vorhabe den iMac aufzuschrauben. Ob man macOS extern auf die SSD installieren kann bin ich mir auch nicht sicher, da muss ich mich nochmal erkundigen.

Hallo Luis, Danke für deine Antwort,

Soweit ich weiß gibt es speziellen RAM der extra für Macs ausgelegt ist und deswegen bin ich mir nicht sicher, ob es mit ganz normalem RAM, der für mit Windows PC’s ausgelegt ist, auch funktioniert. Ob man macOS auf eine externe SSD installieren kann, muss ich mal nachschauen.

LG Kilian

Hallo Oliver, Danke für deine Antwort,

Super, dann ich ich sogar bis zu 32GB RAM aufrüsten. Ich denke auch, dass eine SSD nochmal einen deutlichen Leistungsschub hervorbringen wird. Ich habe nicht vor den iMac aufzuschrauben, deswegen würde ich gerne eine externe SSD nehmen. Wie das genau funktioniert, dass man macOS auf die externe SSD installiert, werde ich nachschauen müssen. Aber vielen Dank für deine Hilfe.:+1:t2:

Viele Grüße,

Kilian

1 Like

Crucial und Kingston sind zu empfehlen.

2 Like

Du musst darauf achten, dass er mit deinem iMac kompatibel ist!

2 Like

Lieber Kilian, ich weiß nicht ob du dir einen großen Gefallen damit tust eine externe SSD zu nutzen… da du diese ja über den USB 3.0 Anschluss laufen lassen wirst oder? Würde das aus verschiedenen Gründen eher nicht empfehlen…

2 Like

Vielen Dank Joel für deine Antwort,

Genau, ich würde dann die externe SSD über den USB 3.0 Anschluss laufen lassen. Hmmm, bin mir auch noch nicht so sicher, siehst du noch eine andere Möglichkeit den iMac aufzurüsten, ohne ihn groß aufzuschrauben? Macht es vielleicht Sinn, am USB 3.0 Anschluss einen Hub anzuschließen und dann über einen USB-C Anschluss die SSD anzuschließen? Oder gibt es eine Möglichkeit, was an den Thunderbolt Anschluss anzuschließen?

Ich bin Dankbar für jede Antwort.:raised_hands:t2::+1:t2:

Ok, Danke werde ich mal nachschauen.:+1:t2:

Alles klar, soweit ich weiß ist ja nicht jeder RAM mit Macs kompatibel.

1 Like

Hallo Kilian,

ist zwar schon ein paar Monate her und hast sicherlich schon eine Lösung gefunden, dennoch möchte ich kurz auf deine Frage eingehen: Ich habe einen iMac 27’ late 2015 und hatte damals leider die Variante mit einem 1 TB Fusion Drive gekauft und stand vor dem selben Problem, dass ich lieber eine externe Lösung in Form einer SSD verwenden wollte, als den Einbau einer größeren SSD.

Hatte mich dann für die Samsung T5 entschieden und sie als mein Boot-Laufwerk (USB 3) verwendet, allerdings mußte ich feststellen, dass bei einigen Sicherheits-Updates oder auch beim macOS-Wechsel von High Sierra auf Mojave einige Probleme auftraten — plötzlich wurde keine Swap-File (Auslagerungsdatei) mehr angelegt und das System hing sich auf, nachdem der Arbeitsspeicher nicht mehr ausreichend zur Verfügung stand.

Nun benutze ich das 1 TB Fusion Drive wieder und habe größere Programme, wie Adobe Creative Cloud, die Musik- und Foto-Bibliothek auf der externen Samsung T5 SSD liegen, von wo diese dann auch starten — somit läuft das System relativ schnell und vor allem stabil.

Da du allerdings kein Fusion Drive besitzt, würde ich in den sprichwörtlich sauren Apfel beißen und den Einbau einer internen SSD vornehmen lassen — alles in Allem immer noch günstiger, als einen komplett neuen iMac zu kaufen.

1 Like