Kann man mit Time Capsule iMacs synchronisieren?

Hallo allerseits. Ich habe da mal eine Frage und hoffe Ihr könnt mir weiterhelfen.

Ich besitze seit langer Zeit eine Time Capsule, die mir täglich mit verschiedenen Zeitabständen einen Backup von der Festplatte meines iMacs erstellt. So weit, so gut.

Ich werde mir eventuell einen weiteren iMac zulegen der dann in meinem Büro, der weit weg von der Time Capsule ist, stehen soll. Jetzt möchte ich aber beide iMacs synchronisieren, weil ich zum Teil zuhause arbeiten werde und zum Teil im Büro. Und ich möchte das aber beide iMacs die selben Inhalte, Ordner, Dateien etc. haben. Also wenn ich bei dem einen iMac eine Datei ändere oder beispielsweise einen neuen Ordner erstelle, soll das dann auch bei dem anderen iMac aktualisiert werden. Ist das mit der Time Capsule möglich? Bzw. ist es überhaupt möglich?

Zur Info ich besitze keine externe Festplatte und bevorzuge alles auf dem iMac zu haben und da die Time Capsule regelmässige Backups macht, habe ich auch keinerlei bedenken falls mir mal mein iMac kaputt geht.

Edit: Ich weiß das ich per iCloud gewisse Ordner wie meinen Schreibtisch etc. synchronisieren kann, aber das meine ich nicht. Ich meine wirklich komplett meine Ordner die ich auch außerhalb der Cloud auf meinen iMac habe.

3 Like

Hi,

von welcher Datenmenge reden wir denn?

Also ich habe alle meine Dokumente in der iCloud.
So habe ich immer alles überall dabei, egal auf welchem Gerät.

3 Like

Es sind ca. 600 GB belegt von meiner Festplatte. Da ich selbstständiger Grafikdesigner bin, habe ich halt überwiegend Illustration und Photoshop Dateien, worauf ich hin und wieder zugreifen muss. Ich habe zwar auf meiner Cloud den 2 TB upgrade gemacht, aber ich dachte wenn die Dateien auf dem Rechner bleiben reagieren die Programme schneller beim bearbeiten dieser Datei, da Sie zumal auch nicht von der Cloud gezogen werden müssen. Oder ist das nicht so?

2 Like

Naja…

Die Dateien werden ja vorher runtergeladen und nicht direkt in der Cloud bearbeitet.
Dabei werden auch immer nur die Dateien geladen, die verändert wurden.
Wenn du auf allen Geräten genug Platz hast kannst du ja alle Dateien automatisch auf dem aktuellen Stand halten.
Wenn du dann deinen MAC an machst, dann lädt er im Hintergrund nur die Dateien, die verändert wurden und die restlichen sind immer noch da.

Welche Dateien dabei „lokal“ auf dem Mac liegen, siehst du ja auch an der Wolke im Finder:

Bildschirmfoto 2021-11-02 um 13.51.39 PM

Ist die Wolke nicht da, dann liegt die Datei in iCloud und auf dem MAC.
Wird sie in iCloud verändert, dann wird die lokale Datei erneuert.

Ich hoffe du verstehst, was ich meine.
Ich komm grad nicht wirklich mit meinem Ausdruck klar. :sweat_smile: :see_no_evil:

6 Like

Das ist richtig meiner Kenntnis nach nur hinsichtlich der Bereitstellung der Dateien. Aber danach? Werden sie verändert, dann erst kommt neben der Speicherung auf dem eigenen Gerät mE. (ab einem gewissen Zeitpunkt) auch Interaktion mit dem Apple-Rechenzentrum. Welche bleibt mir nebulös.

Ich kann nicht glauben, dass Apple garnichts mitbekommt, wenn ich eine auf dem Mac gespeicherte Datei ändere und die Änderung auf selbigem Mac abspeichere.

Hallo,
In Deiner Frage gibt‘s ein paar Unklarheiten und Mißverständnisse, laß mich das Ganze bitte etwas sortieren:

  1. Du schreibst, Du hast eine Time Capsule - und daß die in verschiedenen Zeitabständen ein Backup des Mac erstellt. Ich vermute, Du meinst, daß Du über TimeMachine regelmäßig ein Backup erstellst, das auf der Time Capsule gespeichert wird. Übrigens, eine Time Capsule ist nichts anderes als eine externe Festplatte, mit ein paar besonderen Zusatzfunktionen.
    Das Backup auf der Time Capsule kann nicht benutzt werden, um 2 Macs laufend zu synchronisieren. Es kann nur von einem Mac benutzt werden, und wenn der andere Mac weit entfernt steht, hat der sowieso keine Verbindung zur Time Capsule.
  2. Für die Synchronisierung von 2 Macs ist iCloud das richtige Mittel, es kann aber nicht die komplette Festplatte synchronisieren. Für Arbeitsdateien, auch für Videos, Bilder und ähnliches, ist es richtig. Normalerweise legt man die „Dokumente“, „Schreibtisch“ und noch ein paar andere Arbeitsordner in iCloud. Das bedeutet, wenn Du etwas in „Dokumente“ speicherst, kopiert iCloud diese Datei im Hintergrund auf einen iCloud Server (bei Apple), sie bleibt aber lokal auf Deiner Festplatte liegen. Der 2. Rechner erfährt, wenn in iCloud eine neue oder geänderte Datei aufgetaucht ist, und lädt sie automatisch im Hintergrund in den „Dokumente“ Ordner auf der eigenen Festplatte herunter, bzw. Sie wird geladen, wenn sie dort gebraucht wird. Das kann man einstellen - entweder werden die Dateien erst geladen, wenn sie gebraucht werden (um Platz auf der Festplatte zu sparen), oder immer automatisch im Hintergrund.
    Du mußt aber weiterhin Programme auf beiden Rechnern getrennt installieren, Systemupdates und ähnliche Dinge. So etwas wird nicht über iCloud synchronisiert.
    Übrigens, natürlich werden die Dateien, die über iCloud synchronisiert werden, auf Apple Servern gespeichert. Wenn Du Apple Deine Daten nicht anvertrauen willst, dann kannst Du iCloud nicht benutzen. Das gilt aber für alle Cloud-Anbieter gleichermaßen.
    Ich hoffe, das hilft Dir ein wenig.
    Thomas
4 Like

Okay verstanden. :slight_smile: :+1: Vielen lieben Dank für deine Hilfe.

Ich muss mir das dann mal überlegen, ob ich das so mit der Cloud haben möchte. Die Illustration Dateien sind nicht so problematisch aber bei Photoshop Dateien geht es manchmal um hunderte von MB oder sogar GB Dateien. Zumal ich dann definitiv gebunden bin den 2 TB Upgrade (9,99 €/Monat) für immer zu behalten und somit.

Und falls ich das mit der Cloud mache, müssen die Ordner auf dem Schreibtisch oder in dem Download Ordner sein oder kann ich die überall auf dem Mac haben, nur muss ich es halt für die Cloud freigeben? Weil ich habe es alles schön geordnet und sortiert, die würde ich dann auch ungern jetzt alle auf den Schreibtisch packen. :frowning_face:

Also nochmal kurz zu meiner Ursprünglichen Frage noch, also das heißt mit der Time Capsule kann ich das irgendwie gar nicht machen richtig? Oder hast du vielleicht sogar eine andere Idee außer der Cloud oder externe Festplatte?

Hallo vielen Dank für deine Antwort. :slight_smile: :+1:

  1. Genau, ich habe es falsch ausgedrückt aber gemeint war natürlich das die TimeMachine die Backups macht und die Time Capsule als eine externe Festplatte dient und den Backup der TimeMachine speichert.

  2. Genau das alles war mir auch bewusst. Ich nutze auch die Cloud sehr gerne und schon seit längerer Zeit. Hauptsächlich für meine knapp 18.000 Fotos und Videos in der Mediathek und für alle Dokumente die ich digital besitze und immer wieder, sei es auf dem Rechner als auch unterwegs auf dem iPhone zugreifen möchte.
    Also was das betrifft, nutze ich die Cloud voll und ganz aus. Nur was meine Arbeit und die dazugehörigen Dateien betrifft, wollte ich eben wenns möglich ist nur durch die Time Capsule machen und nicht mit der Cloud. Zumal ich dachte vielleicht arbeitet mein Rechner schneller wenn die Dateien nicht auf der Cloud sondern auf dem Rechner sind, und zum anderen wollte ich somit auch sehr viel Speicher sparen.

Naja jetzt so im Nachhinein wird mir einiges etwas klarer. Ich dachte vorher ich ziehe einfach das Backup auf der Time Capsule, den ich im Prinzip dann als Server benutze, runter. Aber auch wenn das gehen sollte, müsste ich auf dem anderen iMac ebenfalls per Time Machine einen Backup erstellen und somit hätte ich beide Rechner doch nicht synchronisiert sondern von beiden jeweils die Backups. :exploding_head:

Naja trotz das ich mich mit der Cloud sehr gut auskenne, stand ich mit dieser Sache etwas auf dem Schlauch aber jetzt verstehe ich das alles. :sweat_smile:

Danke nochmals für die Antwort. War definitiv hilfreich.

Lieber Apple,
die Time Capsule ist allein von der Geschwindigkeit eher nur für Backups im lokalen Netzwerk gedacht und Zugriff von aussen lässt sich zwar über Umwege einrichten (die Funktion „Zurück zu meinem Mac“ wurde von Apple eingestellt) aber ist nicht wirklich zu empfehlen.

  1. Möglichkeit wäre die iCloud zu verwenden, du kannst die Datenstruktur lassen und dir ggf. Aliasse an die entsprechenden Orte legen-
  2. Synology mit Aussenzugriff

Grundsätzlich wichtig ist, dass du eine schnelle Internetverbindung hast (50 Down und 10 Up)

6 Like

Hi,

nein du musst sie nicht alle auf den Schreibtisch packen.
Wie in dem Screen zu sehen hast du ja links iCloud Drive. Darin ist ja auch z.B. der Schreibtischordner, worin alles gespeichert wird, was du auf dem Schreibtisch hast.

Ich habe mir dann direkt den Ordner „Dokumente - Wichtig“ angelegt wo alles an Rechnungen, etc. drin liegt.
Dadurch hab ich sie auf allen Geräten verfügbar und komme schnell ran, wenn ich muss.

Wie du siehst, sind einige Ordner mit dem Wolkensymbol ausgestattet.
Die hab ich nicht dauerhaft auf dem Gerät geladen, da ich sie nicht brauche und sie schnell geladen werden, da die Größe recht gering ist.
So kann man sich auch Speicherplatz auf den Geräten sparen, wenn man nur die aktuell benötigten Dokumente / Dateien lokal geladen hat.

Einfach einen Ordner in iCloud Drive anlegen und deine Ordnerstruktur da hin kopieren.
Die Ordnerstruktur kannst du ja dann wie Joel schon geschrieben hat mit Aliasse wieder da hinlegen, wo sie war.

Aber dann bitte Aliasse direkt von den Ordnern und nicht nur die Dateien, denn dann kannst du dort direkt neue Dateien anlegen und sie liegen ja dann automatisch auf iCloud Drive.

Und nicht wegen den 4 TB Speicher wundern, habe gestern erst das iCloud one Abo geändert und der 2TB Speicherplan läuft grad noch ein paar Tage nebenbei. :sweat_smile:

2 Like

Vielen Dank für deine Antwort Joel :slight_smile: :+1:

Ich glaube ich werde das mit der Cloud dann tatsächlich so machen. Und das mit dem Alias ist auch eine sehr gute Idee, daran habe ich gar nicht gedacht.

Ich habe mal vor einiger Zeit einen Ordner mit Aliasse erzeugt, aber irgendwie wurde nicht immer alles verknüpft und manches hat gefehlt, worauf ich die Aliasse dann wieder gelöscht habe. Das war aber meine erste Erfahrung mit der Funktion „Alias erzeugen“. Vielleicht habe ich da etwas falsch gemacht oder falsch verstanden.

Die 2. Option würde eigentlich auch in Frage kommen, aber da finde ich ehrlich gesagt das mit der Cloud viel besser. Da ich auch wirklich in Zukunft alles cloudbasiert haben möchte, wäre das auch gleichzeitig ein sehr guter und wichtiger Schritt.

Dankeschön Bro! :relaxed: :+1:
Hat mich gefreut von dem Chef persönlich eine Antwort zu bekommen :partying_face:

Hey Sebastian,

super vielen Dank auch für deine Antwort. :+1: :+1:

Dein Screenshot hat mich schon auf die ein oder andere Idee gebracht und war definitiv auch hilfreich als Antwort.

Jetzt muss ich das alles nur mal überdenken, weil ich zwar nicht viele Ordner habe, aber extrem viele Unterordner in den jeweiligen Ordner, worin sich auch eben viele Photoshop und Illustration Dateien befinden. Das würde denke ich ja mal voll lange dauern bis die auf der Cloud hochgeladen sind und bis ich die dann auf dem neuen Gerät runtergeladen habe oder? Aber da muss man halt durch denke ich mal.

Dankeschön :relaxed: :+1:

1 Like

Super, das freut mich, wenn ich helfen konnte.

Naja, das hochladen dauert ja nur einmalig ein wenig länger.
Wenn es runtergeladen wird bei Verwendung wird ja immer nur die eine Datei geladen. Also sollte es nicht lang dauern, je nachdem wie groß die Datei ist und was du für eine Verbindung hast. :sweat_smile:

In welchem x. Unterordner es dabei ist, ist ja egal.
Ich habe leider nur keine Ahnung, wie man einstellen kann, dass sie automatisch. nur in iCloud liegen und nur bei Verwendung geladen werden.
Ich habe das einmal manuell entfernt.

2 Like

Vielen Dank. Hab gestern mal nachgeschaut und bemerkt das die Dateien doch nie soooooo groß sind wie ich dachte. Ich denke das wird gut klappen. Ich habe auch eine gute Internetverbindung. Von daher sollte es keine Probleme geben.

Eine letzte Frage hätte ich da noch. Macht die Time Machine auch Backups mit dem iCloud Drive?

Also momentan ist so; Wenn ich eine Datei habe die überschrieben ist, aber ich doch die ursprüngliche Datei brauche, öffne ich einfach die Time Machine und gehe in das Datum zurück wo die Datei noch unverändert war und wiederherstelle die einfach.
Würde das aber auch gehen, wenn die selbe Situation wäre, nur nicht auf dem Rechner sondern auf der Cloud? Oder gehen auf der Cloud die ursprünglichen Dateien sofort verloren sobald man die mit der neuen überschreibt?

Grüße und ein schönes Wochenende :slight_smile:

Das klingt doch schon mal gut als Voraussetzung.

Das ist eine gute Frage, die Time Machine hab ich zwar eingerichtet, aber noch nie gebraucht. :sweat_smile:

Es sieht ganz so aus, nur befürchte ich, dass er ja von den Dateien, die nicht auf dem Mac liegen nur die „Vorschau“ mit sichert. Also Dateiname und so, nicht den Inhalt, da der ja auf im Drive liegt.

1 Like

In den iWork Programmen (Pages usw.) gibt es die Möglichkeit auch auf vorherige Bearbeitungsstände zurückzuspringen. Das sieht sehr nach TimeMachine aus, aber wo diese Vorherigen Änderungen liegen, ob in der Cloud, lokal oder auf dem BackUp-Volumen weiß ich nicht.

Ich bin mir nicht sicher, ob das auch mit nicht „Apple-Dateitypen“ funktioniert, müsstest du wohl einfach mal ausprobieren.

1 Like

Hey Sebastian ich bins nochmal :sweat_smile:

Habs mit der Cloud jetzt gemacht :+1: Aber ich hätte da noch mal eine kleine Frage.

Wie man es auch auf deinem Screenshot erkennen kann, stehen auch bei mir unter manchen Ordner „Auf Upload warten“. Was ist damit gemeint?

Ich habe bemerkt das es unter dem Ordner steht, in dem ich zuletzt zutun hatte. Ich denke mal das es die Änderung abspeichert und es dann auf die Cloud ladet. Aber genauso steht es unter einem Ordner der komplett leer ist.

Wenn du mir das eventuell noch erklären könntest, wäre echt super.

Danke schonmal im voraus und eine schöne Woche.

Hi,

du hast schon richtig vermutet.
Das steht da, wenn Daten geändert oder hinzugefügt wurden.
Dann lädt es die Dateien in iCloud Drive hoch.
Auch der leere Ordner wird ja hochgeladen.

Dies kann am Anfang alles ein wenig dauern, je nachdem wieviele Dateien es sind.