M2 MacBook konfigurieren

Hi ich möchte mir mein erstes MacBook zulegen und hab dementsprechend nicht viel Erfahrung.
Meine Anwendungen wären in erster Linie Office Aufgaben fürs Studium, eventuell auch als desktop an an einem Bildschirm. Ich möchte mir aber offen halten in Zukunft eventuell Bilder zu bearbeiten oder Videos zu schneiden (nicht unbedingt professionell sondern mehr als Hobby) und habe dementsprechend Bedenken ob das Basis Modell ausreicht.
Dementsprechend nun meine Frage wie wichtig sind upgrades und welche wären für mich überhaupt sinnvoll Speicher, RAM und/oder GPU?

Ich habe gehört dass die 256gb recht langsam sein sollte aber ich kann nicht einordnen inwiefern dass für meinen Gebrauch relevant wäre oder ob nicht eine externe Festplatte ausreicht falls der Speicher mal knapp werden sollte was ich aber kaum befürchte bei Urlaubsvideos und Hobby Bildern.

Beim Arbeitsspeicher hab ich gehört dass 16gb durchaus sinnvoll wären um das mb lange nutzen zu können, was ich auch vor habe.

Meine geplante Konfiguration wäre also 8kern gpu, 256gb ssd und 16gb RAM und Schnellladegerät (oder schädigt das den Akku?)
Mit 1.611,00€ mit Bildungsrabatt wäre das preislich auch noch „in Ordnung“ gibt ja noch einen 150€ Gutschein oben drauf.

Ich freue mich auf eure Antworten

3 „Gefällt mir“

Herzlich willkommen hier im Forum!

Fest steht, die Versionen > 256 GB sind schneller, wie sehr sich das im Office Gebrauch bemerkbar macht, dadrüber lässt sich noch streiten. Da kommt es dann immer noch auf die restliche Konfiguration an, mit >8 GB RAM fällt es wahrscheinlich nicht ganz so auf, da der Mac vieles zwischenspeichern kann.
Wie viel Speicherplatz du brauchst, ist sehr von deiner Nutzung abhängig. Hast du z.B. sowieso 200 GB iCloud Speicher und speicherst alle Dokumente da, oder nutzt du gar keine Cloud. Eine externe Festplatte (oder NAS (Netzwerklaufwerk)) brauchst du so oder so, um die BackUps deines MacBooks zu sichern. Wenn du Daten nur auf der externen Platte sicherst, hast du kein BackUp von diesen, und musst davon ausgehen, dass diese weg sein können.

Das stimmt.

Ich würde nicht sagen, dass es dem Akku schädigt, er mag es nur nicht so in kürzester Zeit vollgepumpt zu werden. Ähnlich wie du es nicht magst in fünf Minuten Mittag zu essen.
Da kannst du dir überlegen, ob du es brauchst. Vergisst du gerne deine Geräte am Abend zu laden, sodass das MacBook am Morgen dann schnell laden muss?

iCloud Speicher habe ich 50gb glaub ich.
Aber ansonsten behalte ich immer relativ wenig an Daten auf dem Laptop.
Weiß nicht ob sich das mit Foto Video Bearbeitung ändert.
Wenn ich dich dich verstanden habe ist der interne Speicher also erstmal zweitrangig.

Bezüglich des Ladegeräts also ich lade meine Geräte normalerweise relativ zuverlässig über die Nacht auf. Jedoch habe ich auch gehört dass zu langes Laden schlecht für den Akku sein soll

So habe ich das nicht gemeint. Grade da man bei den aktuellen Geräten nicht mehr den Speicher upgraden kann, ist es eine sehr wichtige Entscheidung. 256 GB ist für einen Computer das aktuelle Minimum. Vor ein paar Jahren hat Apple noch 128 GB Versionen verkauft, und diese waren sehr schnell voll. Besonders, wenn das System selbst ab und zu über 60 GB verbrauchen kann.
Wenn du ein ordentlicher Mensch bist und sparen möchtest, schafft man es sicherlich mit 256 GB zu leben, jedoch muss man dann immer mal wieder aufräumen, alte Sachen löschen und muss ggf. die Cloud mehr nutzen.

Bei der Ladethematik scheiden sich die Geister. Du machst mit keinem der Ladegeräte etwas falsch, darfst dich im Nachhinein nur nicht über deine Entscheidung ärgern, wenn du doch ein anderes gerne hättest.

1 „Gefällt mir“

Hi Christoph,
ich würde 512GB SSD, 8GB RAM, das Schnelladenetzteil und den 8GPU/8CPU-Chip empfehlen.

-Das Upgrade der SSD, wie oben schon beschrieben wegen der Geschwindigkeit.

-Den RAM würde ich bei 8GB halten (Habe selbst ein M1-MacBook Pro in 13inch mit 16gb. Konnte sie im Videoschnitt nie im Ansatz ausreizten.

-Mehr Kerne braucht man meiner Meinung nach auch nicht, wenn es wirklich nur als Hobby gedacht ist und nicht ins professionelle geht.

-Für eine so viel bessere Ladekurve lohnen sich die paar Euro meiner Meinung nach auf jeden Fall.

Ich hoffe ich konnte dir helfen.
LG

1 „Gefällt mir“

Bei dem mac m2 ist leider nur alles über 128 Gb zu empfehlen, da der Speicher von 128 Gb sehr viel langsamer als der restliche ist. Das hat dann auch die Folge, dass das ganze MacBook langsamer wird, das z.B. Daten aus dem RAM welche ausgelagert werden nicht so schnell abgerufen werden können. Aber am meisten ärgert mich, dass Apple das in keinster Weise auf der Website auch nur ansatzweise erwähnt.