MacBook M2 oder M1 kaufen?

Hallo ich überlege schon lange einen MacBook Air zukaufen. Meine Konfiguration für das M2 MacBook Air ist 24 GB gemeinsamer Arbeitsspeicher, 2 TB SSD Speicher oder soll ich eher auf das M1 MacBook Air.

3 „Gefällt mir“

Wenn das Geld da ist definitiv auf M2 setzen!

2 „Gefällt mir“

Ja also ich schließe mich definitiv der Meinung von @extasyinseln an. Also wenn es nicht am Geld scheitert bei der Konfiguration fällt meiner Meinung nach der M2 in die engere Wahl.

2 „Gefällt mir“

Herzlich willkommen hier im Forum!
Was sind denn deine Anwendungsgebiete? Mit der Konfiguration kann man ziemlich viel machen, jedoch sollte man sich bei der Preisklasse auch überlegen, ob man nicht die Leistung eines MacBook Pro braucht. (oder eine nicht so gute Ausstattung)

2 „Gefällt mir“

Auf jeden fall außer das Design und der M2 ist dir nicht so wichtig weil du z.B. das MacBook eh immer nur am externen monitor verwenden willst und du eh nur office abreiten machen willst. Habe jetzt seit einem Jahr das M1 und bin super zufrieden. Ich schneide auch regelmäßig 4K videos darauf. Auch so Sachen wie die schlechte Webacham werden/wurden mit Softwareupdates behoben. Als Beispiel: Man kann jetzt auch unter macOS Ventura das iPhone als webcam nutzen.

Mein Anwendungsgebiet ist Bildbearbeitung und Videoschnitt.

OK, das können beides ja leistungsaufwändigere Anwendungen sein.
Sofern du mit ProRes Datein arbeitest, solltest du auf jeden Fall auf den M2 oder M1 Pro setzen. Diese Chips haben eine eingebaute Media engine, die auf den Codec abgestimmt ist.

Wenn es für dich auf jeden Fall ein MacBook Air werden soll, würde ich (in der Konfiguration) den M2 Chip wählen. Du solltest dir jedoch nochmal ein MacBook Pro 14" mit M1 Pro durch den Kopf gehen lassen. Sofern du das MacBook länger unter Volllast nutzt, kommt der MBP dank des Lüfters viel besser mit der Wärme klar. Außerdem hättest du dann noch einen HDMI und SD-Karten Slot. Für 80€ mehr als deine aktuelle MacBook Air M2 Konfiguration hättest du dann 6 GPU-Cores mehr, jedoch anstatt von 24 GB RAM, „nur“ 16. Dafür jedoch einen Lüfter (kann positiv wie auch negativ sein) und ein größeres Display.

Ich persönlich würde aufgrund des alten Designs nicht das MacBook Pro 13" mit M2 nehmen.

1 „Gefällt mir“

Ich nehme die Bilder im RAW-Format auf und die Videos in ProRes auf. Dein Vorschlag muss ich mir mal durch den Kopf gehen lassen. Vielen Dank im Voraus.

1 „Gefällt mir“

@Bergruebe hat schon recht. Wenn du das MacBook Air M2 (M1 fällt bei solchen Anwendungsgebieten raus) in einer Ausstattung mit der es keine Probleme mit deinen aufgaben hat (10-Cores, 16GB RAM, 512 GB SSD) ist es nur knapp 200 € günstiger und beim Pro bekommt man auf jeden fall mehr. Wen du dich trotzdem dazu entscheidest das M2 zu nehmen solltest du 512GB SSD nehmen, nicht nur weil 256GB nicht ausreichen sondern weil Apple bei dem M2 mit 256GB eine krass viel langsamere SSD als bei allen anderen MacBooks ver baut hat. Das führt dann trotz des M2 zu ungefähr so schnellen Export Zeiten wie beim M1.

2 „Gefällt mir“

@LEVINapple, so wie ich das verstehe, ist die 256GB SSD sowieso keine Option.

Das stimmt nicht ganz. Apple hat bei den M2 MacBooks eine 256GB SSD verbaut, während bei anderen MacBooks zwei 128GB SSDs verbaut waren. Bei den zwein, können große Datenmengen schneller verarbeitet werden, da das Wasser (die Daten) auf zwei gleich große, kleinere Tanks (SSDs) verteilt werden. Bei den M2 MacBooks muss das gesamte Wasser über eine Rohrleitung in einen großen Tank gepumpt werden.
Ich hoffe, mein Bild ist verständlich.

2 „Gefällt mir“

Ja sehr verständlich. Auf jeden Fall ist die 256GB SSD sehr langsam. Würde ich nicht empfehlen

Ich muss aber sagen, so „krass“ langsam ist die SSD nicht, klar gibt es wesentlich schnellere. Aber die im M1 eingebaute SSD reicht von der Geschwindigkeit vollkommen aus, wenn man nicht die Ultra krassen Projekte macht, und dann denke ich sind 256 etwas zu wenig

Es geht auch nicht um die im M1, sondern die 256GB (Einsteiger) im M2. Aber ich vermute (ohne es getestet zu haben) dass auch diese für die meisten Ausreicht. Bei sehr großen Dateien (die man eigentlich nicht auf der 256 GB großen SSD bearbeitet) oder beim Swapen kann es mal auffallen.

Ich hatte es halt bei meinem Kumpel getestet der hat das m2 256 GB und sonst die gleichen Specs. Habrn in Final Cut das Projekt geteilt und dann exportieren lassen(alle vor Render Dateien waren gelöscht).

2 „Gefällt mir“

Das m1 von mir war halt ungefähr gleich auf mit dem m2