MacBooknutzung überwiegend am Kabel

Hey Leute ich frage mich gerade ob es arg schädlich ist, ein MacBook, zu sagen wir mal 75%, nur am Kabel hängend zu nutzen.

Leidet der Akku darunter?

Hab mir nen 16“ geholt und tu damit etwas Mac untypisches, ich zocke auch mal nen paar Games. Kann dieses Wunderwerk aber auch ohne Probleme! :wink:

Mir war halt wichtig nicht ortsgebunden zu sein, aber dennoch zocken zu können und nicht auf macOS verzichten zu müssen… das vereint das MacBookPro 16“

Daher nun aber die Frage, wird der Akku stärker strapaziert wenn das MacBook nicht vom Strom genommen wird bei 100% oder bekommt er dann immer nur die Ladung die evtl verloren geht eingespeist und der Rest läuft übers Netzteil.

Ist halt mein erstes MacBook und soll ja möglichst lange halten. :sweat_smile:

4 Like

Ich habe mein MacBook und andere Laptops auch so gut wie durchgängig am Strom.
Auch mein iPhone lade ich sehr oft (über Nacht) bis 100% auf.

Aus den ganzen Informationen der letzten Jahre zu den E-Auto-Batterien kann ich jedoch folgendes dazu sagen:

  • langsames laden stresst den Akku nicht
  • am wohlsten fühlt sich eine Lithium-Ionen-Zelle in den Bereichen zwischen 20/30% und 70/80%
  • am besten bei 25 Grad (Außentemperatur)
  • ab und zu sollte man den Akku von 0 auf 100% laden um ihn zu kalibrieren

Natürlich hat ein E-Auto ein Batterie-Management-System (BMS), welches diese Prozesse auch gut steuern und überwachen kann. Inwieweit dies jetzt auf den (in Relation) winzigen MacBook-Akku zutrifft kann ich nicht beurteilen.

Am Ende bleibt zu sagen: Nutze deine Geräte wie es für dich am Ende auch am sinnvollsten ist!
Hast du immer Strom in der Nähe? Dann lade den Akku immer, dann „spürst“ du über die Jahre auch keine negative Veränderung.
Bist du immer mobil unterwegs? Dann pendelst du ja oft in diesen 20-80% Bereichen und der Akku sollte dann lange halten.

8 Like

Das mit dem am Kabel lassen kenne ich auch sehr gut, vor allem beim Spielen.
Ich hoffe immer, dass MacOS so schlau ist, dass es wenn es am Strom hängt nicht die Batterie belastet. Genau weiß ich es aber nicht.
Mit einem iOS Update kam ja auch (wenn ich mich richtig erinner) die Neuerung, dass das iPhone selbst schlau lädt z.B. erst kurz vom normalen Abstecken auf 100% lädt.
Mitbekommen habe ich davon aber noch nichts. (so soll es wahrscheinlich auch sein)

Auch gut möglich das es bei dir gar nicht funktioniert :wink:
Aber du hast auch Recht, ob es funktioniert oder nicht bekommt man ja nicht mit, da man jeden morgen mit 100% aufwacht. So wie die letzten 12 Jahre auch :smiley:

1 Like

Mein Frage ist auch daher begründet da ich gestern Abend mithilfe Better Battery 2 mir meinen Akkuzustand angesehen habe, dabei fielen mir 2 Werte ins Auge: Ladezyklen, gestern Abend bei 12, und Batteriezustand bei 102%. Jetzt habe ich folgende Werte: (innerhalb von nicht einmal 24 Stunden: Ladezyklen 17, und Batteriezustand bei 91%…

weiß halt nicht was ich davon halten soll. und hab halt gestern den ganzen Tag nur gezockt (urlaub sei dank :smiley: )

So schnell kann der Zustand normalerweise nicht runtergehen. da muss ein Fehler oder Defekt vorliegen.
Und zum allgemeinen Thema: Meiner Meinung nach sollte man den Akku nicht so strapazieren und den Mac nicht nur am Kabel betreiben.

3 Like

Ja, man sollte den Mac (oder auch das iPhone :wink:) nicht bei 100 % am Kabel benutzen, weil die Batterielaufzeit durch das Aufladen mit kurzen Pausen beschädigt wird. :battery:

1 Like

Das mit den Ladezyklen kann durchaus so stimmen. Die hatte ich in meinem vorherigen Beitrag außen vor gelassen.
Ein Ladezyklus bedeutet, dass du die Energie aus dem Akku von 0% bis 100% (100 Wattstunden in deinem Fall) verbraucht hast. Also fünf mal die 100 Wattstunden beim zocken an einem Tag „verbraten“ hast :wink:
Wenn nun diese ganze Energie erst durch den Akku geht wenn du ihn am Strom angeschlossen hast, ist es vermutlich für den Akku nicht so gut…

Meiner Meinung nach ist es sogar besser für den Akku, da Apple merkt, dass dieser nicht geladen werden muss, da das MacBook am Strom hängt. Der Strom läuft sozusagen einfach durch ,so ähnlich wie bei einem IMac.Wenn dann das MacBook aber im Akku betrieb ist sollte Mann denn Akku zwischen 20%und 80% halten
Schöne Grüße Jakob

2 Like

Das meinte ich damit auch

Aber wie schon gesagt bin ich mir da nicht so sicher ob MacOS so schlau ist.
Aber wenn du es genau weißt währe es nett, wenn du es noch mal bestätigen könntest. Das wäre mal wieder eine Sachen die an MacOS einfach super ist! :+1: :+1: :+1:t2:
Viele Grüße Bergrübe

Ich bin mir relativ sicher
Habe dies schon mal nachgeschaut
Schöne Grüße

Ah, ok danke für die Antwort.
Für alle die mehr Infos über den Akku usw. haben wollen, sollten mal im Automator das Systemprofil benutzen.


Da bekommt man genaue Informationen. (Auch ohne irgendeine 3Software)

Also für alle nicht Apple-Akkus in Notebooks ist es derbe schädlich. Wir raten unseren Kunden immer bei Dauer-Kabelbetrieb des Akku vom Notebook zu trennen, sofern es geht… ansonsten laden, Akkubetrieb und dann wieder laden. Sonst ist man auch bei nem neuen Notebook schnell bei nem Zustand in dem der Akku nur noch über eine Kapazität von 10-15 Minuten Akkuleistung verfügt. Ich werde mich auch bei meinem Macbook daran halten, denn die Akkus und die Ladeautomatik sind ja auch von dieser Welt :slight_smile:

Kann ich nur zustimmen, bei meinem früheren Windows Gerät war ich nach 2 Jahren bei 20 min Akkulaufzeit.

Absolut… und bei manchen geht es sogar noch schneller.

Am besten ist es eigentlich, den wie die anderen schon geschrieben haben, nur bist so 70/80% Aufzuladen, und um die Frage zu beantworten, ja es ist schädlich!! Also lieber lassen :grinning:

1 Like

Mit macOS 10.15.5 gibt es in diesem Bereich nun Neuerungen!

Sehenswert zusammengefasst in diesem Video: https://www.youtube.com/watch?v=htPsU_iCox0

4 Like