macOS Public Beta auf einem virtuellen Mac M1 betreiben

Hey Leute, bin seit gestern Besitzer eines MacBook Air mit M1.

Gibt es eine Möglichkeit die aktuelle Public Beta auf einer virtuellen Maschine laufen zu lassen, damit das „Original“ System nicht überschrieben wird?

greez Sebastian

Virtuell kenne ich mich leider nicht aus, da VirtualBox leider nicht mehr ab Catalina unterstützt.
Aber ich habe einfach auf meiner externen SSD macOS installiert, klappt ohne Probleme.
Du lädst dir von der Apple Webseite den Beta Installer runter, und wählst bei der Installation einfach eine Partition der SSD aus.

2 Like

Ah ok, manchmal kommt man nicht auf die einfachsten Dinge. :see_no_evil:
Danke dir :wink:

Eine Frage haben ich noch.

Ich hab mir jetzt Big Sur auf den Stik gezogen.
Kann ich darauf dann aus dem TimeMachine Backup vom MB wiederherstellen und dann die Beta drüberziehen?
Wird das Backup dann dadurch beeinflusst oder bleibt das unberührt?

Bist du jetzt schon auf der Beta?

Wenn nicht, sollte es eigentlich keinen Nachteil erzeugen, solange du kein neues BackUp erstellst und damit eventuell die alten überschreibest.

Du solltest auch beachten, dass ein Stick nicht wirklich für Betriebsysteme gemacht ist. Zum einem von der Größe her, als auch von den Geschwindigkeiten.
So eine Lösung würde ich nur zu minimalen Testzwecken empfehlen, und schon gar nicht um an wichtigen Daten zu arbeiten. Da es eine Beta ist, und alles angesteckte gerne mal rausgeht und dabei Daten verloren gehen können.

Nein, noch nicht.
Habe BigSur noch nicht installiert bekommen, gab nen Fehler und musste dann erstmal los.
Werde es morgen nochmal versuchen.

Der Stick soll auch nur rein zu Testzwecken dienen.
Ich will da nicht viel mit machen.

Also irgendwie bin ich zu blöd dafür.
Ich bekomme BigSur zwar auf den Stick, aber dann will er es installieren und Neustarten und dann passiert aber nix mehr.

Nach dem Neustart lädt logischer Weise das „Original“ OS auf dem MacBook, aber dann passiert nix weiter.

Selbst wenn ich es dann starten will, kann ich es zwar auswählen aber wenn ich auf Starten klicke, dann passiert nichts.

Ich habe es jetzt auch noch auf einer externen Festplatte versuchet, aber auch da das selbe…

Hast du beim Start (während eines Neustarts) die Option ⌥ Taste gedrückt?
Wenn du diese drückst, kannst du auswählen von welchem Startmedium gebootet werden soll.

Da passiert leider nix.
Wenn ich aber den Power Knopf gedrückt halte, komme ich in die Startoptionen.

Meinst du das?

Ja, genau das. Anscheinend hast du deinen USB-Stick OSX genannt.
Diesen musst du jetzt zum Booten auswählen.

Dein MacBook kann (leider?) noch nicht deine Gedanken lesen und so wissen welches System du jetzt gerne starten würdest. :wink: Deshalb nimmt es standardmäßig die eingebaute SSD.

Genau das ist er bzw. mittlerweile eine Festplatte.
Wenn ich die jetzt aber auswähle, dann passiert nix.

Hier mal ein sehr umprofessionelles Video davon. :wink:

Hast du eine GUID-Partitionstabelle?

Habe die Festplatte im AFPS oder wie das geschrieben wird formatiert und unten GUID ausgewählt, ja.

Hi,
Ich habe mir das Video angesehen - sieht aus, als wäre das Volume OSX (die externe Festplatte) nicht bootfähig, sie scheint gar nicht zu reagieren. Das Verfahren (zweites System auf einer externen Platte einrichten) funktioniert aber grundsätzlich gut, ich hab‘s hier selbst schon mal gemacht, damals allerdings andersherum: ein älteres System auf der Externen Platte, brauchte ich für eine bestimmte Software noch.
Ansonsten kannst Du natürlich auch Parallels nutzen und damit eine virtuelle Maschine direkt auf dem Mac anlegen, ganz ohne externe Festplatte. Ob da die neueste Beta schon unterstützt wird, weiß ich allerdings nicht, ich glaube aber schon. VMWare Fusion geht auch, das ist Geschmackssache. VMWare ist meist etwas später dran mit der Unterstützung neuer OS Versionen. Beide Softwarepakete sind kostenpflichtig, aber es gibt kostenlose Testversionen zum Ausprobieren.
Gruß
Thomas

Hi,
kannst Du von deinem normalen Big Sur System aus über Systemeinstellungen - Startvolume die externe Platte sehen und als Startlaufwerk auswählen? Dann sollte sie zumindest startbar sein, sonst wird sie dort gar nicht zur Auswahl angezeigt.
Falls nicht, sieh’ Dir die Platte doch mal im Festplatten-Dienstprogramm an und schick’ evtl. Bilder des Zustands der Platte, wegen GUID-Partitionstabelle. Grundsätzlich sollte das so aussehen:
die Platte selbst: „USB Externes physisches Volume • GUID-Partitionstabelle“ mit 2 Partitionen (evtl. mehr)
darunter: Container diskx (Ziffer) - APFS-Container - mit mindestens 2 Partitionen.
Bei mir „BigSurTest“ als APFS-Systemvolume - APFS
und „BigSurTest - Daten“ als APFS-Datenvolume - APFS

Ich habe darauf übrigens BigSur installiert - kein älteres System wie ich ursprünglich geschrieben hatte.
Die Partitionierung sollte beim Installieren so ziemlich automatisch vorgenommen werden, der Name ist wählbar.
Thomas

Hallo,

ich kann über Einstellungen die Platte auswählen, dann kommt aber ein Fehler:


Im Dienstprogramm sieht es so aus:




Ich habe es auch erstmal mit BigSur probiert und wollte von da aus dann auf die Beta updaten.

Ich gehe mal von aus, dass ich es einfach nochmal versuche und dann sehe, ob die Fehler nochmal auftritt.

Edit:
Hab es jetzt nochmal installiert und es kommt genau das Gleiche.

Hallo Sebastian,
ich habe mir das Ganze nochmal genau bei mir angesehen, die Struktur auf der externen Platte sieht bei mir etwas anders aus:

  • Festplattenname (Samsung Portable)
    • Container disk 3
      • Volumes von MontereyBeta4
        • MontereyBeta4 (Systemvolume)
        • MontereyBeta4 - Data

Da ist also noch eine Ebene dazwischen, die „Volumes“. Nun weiß ich natürlich nicht, ob das von Monterey verursacht oder eine generelle Sache ist, die auch bei Big Sur so sein sollte.
Aber meine interne SSD mit Big Sur sieht genauso aus - es gibt also eine „Volumes“ Ebene und erst darunter die „Macintosh HD“ und die „Macintosh HD - Daten“.
Hast Du die externe Platte (SSD) vor der Neuinstallation mal komplett neu partitioniert/formatiert, von ganz oben?
Viele Grüße
Thomas

Hi,

Ja bin auf löschen gegangen und habe dann APFS und GUID Partition ausgewählt. Dann das installationsapp geöffnet und diese Platte ausgewählt

Hallo Sebastian,
die Sache wird immer mysteriöser für mich. Ich habe mir jetzt nochmal im Festplatten-Dienstprogramm unter Big Sur meine Platten angesehen (dieselben!) - und da ist die Ebene mit „Volumes“ nicht zu sehen - sieht aus wie bei Dir. Daran scheint es also nicht zu liegen. Die Dienstprogramme von Big Sur und Monterey zeigen die Plattenstruktur anscheinend unterschiedlich an.
Mir gehen jetzt echt die Ideen aus, was man noch ausprobieren könnte. Ich habe vorhin mehrmals versucht, die Monterey Beta 4 Installation auf die neue Beta 5 upzugraden, immer wieder Abbruch kurz vor dem Ende. Versuche jetzt mal eine ganz frische Installation direkt mit der Beta 5. Mal sehen was passiert.
Viele Grüße
Thomas