Apple Music vs. Spotify

Ich würde mich freuen eure Vor- und Nachteile, nerviges bzw. tolle Funktionen der Music App eures Vertrauens zu lesen - ich nutze derzeit beide und bin hin- und hergerissen… wie ihr sicherlich wisst :rofl:

2 Like

also ich nutz tatsächlich nur noch  Music und nur für „neue“ Musik Spotify. Da ich den Release Radar bei Spotify besser finde ( oder es bei  noch nicht richtig geblickt habe :stuck_out_tongue: ) Ih bin auf  Music hauptsächlich wegen dem HomePod umgestiegen ^^ Abspielen von Spotify funktioniert dort ja nicht. Sonst wäre ich auch bei Spotify geblieben.

Macht dich wahrscheinlich jetzt auch nicht schlauer :stuck_out_tongue:

3 Like

Also ich bin knallhart zu Spotify gewechselt , weil es leichter verständlich und aktueller ist !! Ja meine Homepods waren dann arbeitslos , aber nun kann man ja normales Radio über die Homepods hören das erfüllt nun wieder ihren zweck :+1::joy:

6 Like

Ich war früher ein überzeugter Spotify Nutzer. Als Apple Music gestartet war hatte ich Spotify und Apple Music parallel nebeneinander genutzt. Aus beiden Welten wurde das Beste rausgeholt. Bei Spotify ist das Release Radar großartig und diese Funktion „Spiele ähnliche Songs“ ist meiner Meinung nach dort besser als bei Apple Music.
Aber inzwischen nutze ich ausschließlich Apple Music. Spotify habe ich gekündigt. Das liegt zum einen an meinem HomePod, aber auch daran wie Apple Music in das „Ökosystem“ eingebunden ist - mit Siri steuern (geht jetzt inzwischen aber auch mit Spotify, oder? :smiley: ), Musik auf meiner Apple Watch hören und dieses auf den HomePod übertragen sind einfach großartige Features. Auch Beats 1 höre ich ganz gerne.

2 Like

Tolle Frage!

Kleines Vorwort:
Seid ich 14 bin war ich schon immer begeisterter Heimkino und Hifi Fan.
Mittlerweile bin ich 33 Jahre alt und meine Liebe zur Musik und zum Heimkino ist nicht weniger geworden.

Ich benutze aus folgenden Gründen nur noch Spotify:

  • Die Qualität von Apple Music ist auf einer Hifi Anlage Grausam
    —> 256 kB/s —> 320 sind es bei Spotify
    —> Cutting bei Frequenzen unter 30 Hz
    —> Ja ich Weiß das Spotify Auch kein Hifi bietet, aber Apple Music ist aufgrund der Audioqualität keine Option für mich.
  • Playlist übersichtlicher
  • Podcast interessant gestalten

Ich habe Apple Music genutzt und habe mich gewundert, warum bei Hans Zimmer und Co kein Bass mehr kommt. Die Musik klang irgendwie total Flach und Undynamisch. Dann habe ich Parallel dazu Spotify genutzt und verglichen.

Fazit:
Spotify ist in Sachen Qualität um Längen besser.

Wenn das Problem mit der Audio Qualität nicht währe, würde ich es nochmal mit Apple Music probieren.

Auf dem HomePod oder den AirPods hört man den Unterschied nicht so Deutlich.

Getestet habe ich Spotify und Apple Music auf meiner heimanlage:

  • Yamaha RX V1067 (Schon etwas in die Tage gekommen)
  • Nubert NuBox 513
  • Nubert Nuline AW 900
  • Apple TV4K
    Falls hier Hifi Fans sind:
    Wenn ich Volle Qualität haben möchte höre ich CD.
    Aber zum Streamen ist Spotify der beste Kompromiss aus Usability und Soundqualität.

Ich hoffe ich konnte helfen, falls jemand vor der Wahl steht.:wink:

3 Like

Ich bin von Spotify zu Apple Music gewechselt und dann allerdings doch wieder bei Spotify gelandet - finde ich viel einfacher aufgebaut und auch die Playlists die Spotify anbietet finde ich besser

2 Like

Ins Ökosystem ist Apple Music natürlich um einiges besser eingebunden! :smiley:

Gestartet bin ich mit Amazon Music, seit einem Jahr allerdings nutze ich nur noch Apple Musik, weil die Einbindung ins Ökosystem von Apple einfach besser ist.

Ich persönlich nutzte schon immer Spotify. Mich erfreut ebenfalls am meisten das schnelle finden neuer, passender Songs. Außerdem ist meiner Meinung nach Spotify verbreiteter und da ich auch gerne in Playlists von Freunden reinhöre empfehlenswert. Hatte erst einmal den Fall, dass jemand Apple Music hatte, trotz über 70% iPhone-Freunden. Das Interface finde ich bei Spotify ebenfalls ansprechender. Trotzdem würde ich folgende Vorteile bei Apple sehen: Definitiv viel bessere Einbindung ins System, außerdem die Möglichkeit Lyrics anzuzeigen, welche bei Spotify ein Wirrwarr von Informationen, anstatt richtiger Lyrics zeigt.

Ich nutze seit 2 Jahren nur noch Apple Music. Alleine schon aus dem Grund, dass mein Vater es über die Familienfreigabe mitbezahlt und ich somit ein bisschen Geld spare. :stuck_out_tongue:

Vorher hatte ich auch Spotify, und eine Zeit lang musste ich es parallel nutzen, da es bestimmte Musik nur bei einem Anbieter gab.

Fazit: Seit geraumer Zeit nehmen Sich die Dienste nicht mehr viel. Ich kann daher beide empfehlen liebe es aber alles aus einem Technikkosmos zu nutzen auch wenn ich damit kleine Einschränkungen in Lauf nehmen muss.

3 Like

Moin zusammen,

vieles was meine Vorredner hier schon angesprochen haben kann ich eigentlich nur unterschreiben.

@joelsamael Du weißt ja das ich das Thema bereits im vergangenen Jahr schon bei Patreon angeschnitten habe, weil auch ich (bis heute) hin und hergerissen bin. :wink:

Jeder Dienst hat für mich seine Vorteile.:face_with_monocle: Die Integration in den Apple-Cosmos hat mich im Endeffekt dazu bewogen meine Familie zum Umstieg von Spotify auf AppleMusic zu bewegen. Es hat gedauert - aber mittlerweile haben sie sich umgewöhnt. @Ronny_Krebs ich gebe dir recht. Der Release Radar ist bei Spotify besser. Ich bin jetzt aber auch dazu übergegangen, Apple Music mit Siri-Befehlen wie “Ich mag diese Musik nicht…” etwas zu erziehen und habe das Gefühl, dass AM dadurch treffsicherer wird.

Ich wüsste aber nicht was ich täte, wenn Spotify eine bessere Integration ins Apple-Ökosystem bekäme und per Siri steuerbar wäre. :roll_eyes:… Abhalten würde mich glaube ich nur meine Familie :wink: Jetzt haben wir uns alle gerade umgewöhnt…

1 Like

Ich nutze seit ca. 6 Monaten beide Dienste, vorher nur Spotify. Durch die Nutzung der HomePods mache ich im Grunde aber nur noch von Apple Music Gebrauch, obwohl ich das Auffinden von Playlists viel intuitiver und auch umfangreicher bei Spotify finde. Aber durch die bessere Einbindung in das Apple System bleibe ich fast immer bei Apple Music stehen. @Carsten_Vulpius Dein Beitrag ist ja mega interessant; ich hätte wirklich nicht gedacht, dass die Soundqualität so viel besser bei Spotify ist.

2 Like

Ich finde beide Dienste, sowohl Sportiv als auch AppleMusic haben ihre Vorzüge. Ich nutze zu 99 % nur noch AppleMusic, dann bin ich unkompliziert unterwegs, sei es auf dem iPhone, der Watch oder am AppleTV.

2 Like

Also ich nutze ausschließlich Apple Music, schon aus Überzeugung bzgl. der Connection zwischen den Apple Geräten. Für mich sind die Playlists in Ordnung und ausreichend.

2 Like

Vom Grundsatz her verwende ich gerne integrierte Apps von Apple aber bei Musik kann ich es mir gerade nicht vorstellen.
Spotify ist intuitiv und logisch und ist ordentlich aufgebaut. Apple Musik kommt eher wie ein hipper Privatsender rüber - ich hoffe ihr wisst wie ich meine

2 Like

Ich habe früher Spotify benutzt. Seit dem ich mit meiner Freundin eine Familienfreigabe nutze, bin ich zu Apple Music gewechselt.

Ich bin an und für sich zufrieden. Es gibt aber vier Dinge, die mich stören:

  • Wenige gute Playlisten

  • Weniger gute Übersicht

  • Fehlende Möglichkeit Playlisten gemeinsam zu bearbeiten

  • Etwas geringere Auswahl - vor allem bei älteren Alben von Künstlern

Was mir hingegen gut gefällt, ist die Integration von eigener Musik, die in die Cloud geladen wird.

Ich wünsche mir da ein bisschen Weiterentwicklung von Apple.

6 Like

Genauso geht es mir auch… :slight_smile:

2 Like

Hallo zusammen,

Ich hatte viele Jahre Spotify bin jetzt zu Apple Music gewechselt. Spotify wurde mir leider zu unübersichtlich. Da ich überwiegend Apple Geräte nutze, ist die Integration über Apple Music auch besser. Ich habe meine Playlisten mit der App SongShift zu Apple Music rübergeholt. Das hat auch gut geklappt. Und die meisten Songs wurden gefunden.

Mal schauen ob ich den Wechsel bereue und vielleicht wieder switche.

Gruß
Oliver

2 Like

Ich nutze von der ersten Sekunde an Apple Music, muss aber gestehen, dass ich vorher nie einen anderen Dienst, also auch kein Spotify, genutzt habe. Daher kann ich zu Spotify bzw. was dort besser oder nicht sein soll nichts sagen. Und mit Apple Music bin tatsächlich mehr als zufrieden, vielleicht auch weil ich Spotify nicht kenne. Scheint dann wohl ein Segen zu sein, sich nicht entscheiden zu müssen :stuck_out_tongue:

2 Like

Guten Morgen Zusammen.

Ich hatte 2x Anläufe mit Apple Musik. Leider sprang der Funken nicht über. Apple Musik hat für mich sehr langweilige Playlists und es hat mir jedes Mal meine Mediathek „verwüstet“. Ebenso mochte ich nicht die Beschränkung von Titeln auf 200MB. Darum bin ich bei Spotify. Der Algorithmus für neue Musik ist super. Ebenso die Möglichkeit vieler Hörbücher.

4 Like