Fehlermeldungen wegen NAS wenn nicht zu Hause

Hallo Forum

Zuhause habe ich ein Synology NAS, mit welchem sich mein MacBook automatisch verbindet. Wenn ich nun mit dem Gerät ausserhalb zuhause arbeite, was ja vorkommt :wink:, und es neu starte, kommt die nachfolgende Fehlermeldung nervend oft, so etwa ~15-20 Mal.

Gibt es dagegen einen Trick, oder eine Automation für das Betriebssystem, dass die fehlende Verbindung zum NAS akzeptiert wird, wenn das Gerät nicht verbunden wird? Ich werde ja nicht der einzige sein, der bei einem Mobilgerät ein NAS eingebunden hat. :smiley:

Danke für Hilfe!

Ich nutze auch eine Synology DS bei mir zuhause, habe sie allerdings nicht zum Autostart in den Einstellungen hinzugefügt. (Da ich sie nur für TimeMachine BackUps verwende.
Wenn ich dann doch mal über den Finder auf die Daten zugreifen will, wird es mir eigentlich immer über Bonjour von alleine angezeigt.
Ich weiß jetzt nicht, wie oft du auf die Daten des NAS zugreifst, aber vielleicht ist das automounten nicht umbedingt nötig.

1 Like

Hallo. Danke. Ich habe es unter Systemeinstellungen, „Benutzer und Gruppen“ unter Anmeldeobjekte, damit es sich automatisch verbindet. dies ist im Normalfall schon recht angenehm, da ich sonst ständig manuell verbinden muss, wenn ich zugreifen muss, z.B. in Lightroom, für den Zugriff auf mein Fotoarchiv.

Für TimeMachine benutze ich es auch, allerdings auf einem anderen Volume, welches nicht in den Anmeldeobjekten ist, und das klappt bestens.

Wie hast hast Du es denn verbunden, dass Du es weder bei den Autostart-Objekten hast, aber das Volume trotzdem automatisch im Finder siehst?

Ich nutze ebenfalls eine Synology DS und habe dein Problem für mich wie folgt gelöst:

Der Fehler wird ja nur deshalb angezeigt, weil du wahrscheinlich die DS zu Hause über deine lokale IP verbindest (sprich z.B. 192.168.x.x). Klar, dass dann unterwegs diese Fehlermeldung erscheint, da du ja nicht im lokalen Netz bist.

In meinem Fall habe ich ebenfalls die „Verbindungsherstellung“ im Autostart (über ein Automator-Script) jedoch nicht mit der lokalen IP, sondern dem DNS meiner eigenen Domain (der übers Internet erreichbar ist), d.h. xyz.meinedomain.de eingetragen. Somit kann ich meine Synology weltweit über diese Adresse ansteuern und auch unterwegs einbinden.

Falls du keine eigene Domain hast, kannst du glaube ich auch die QuickConnectID bzw. diese eigene Synolgyadresse nehmen die von Synology kostenlos bereitgestellt wird (siehe in der Systemsteuerung).

Eine weitere Alternative für dich wäre allerdings auch ein VPN. Wenn du per VPN online gehst (wenn du eine FRITZ!Box hast ganz einfach einzurichten), bist du damit ja auch unterwegs im „lokalen“ Netz bei dir Zuhause und die Verbindung der lokalen IP der DS sollte ohne Probleme hergestellt werden können.

Kannst du ja mal probieren, was für dich die bessere Lösung wäre :wink:

3 Like

Hallo Silvan

Vielen Dank für Deine ausführliche Antwort, die bringt mich jetzt wirklich weiter, glaube ich.

Ja, ich habe eine Domain. Und ja, ich hätte auch VPN. Nicht über die FritzBox, aber der Haus-Router meines Anbieters (Swisscom, ich bin :switzerland: :wink:) bietet VPN auch an.

Meiner Einschätzung nach wäre die Domain-Lösung einfacher, da ich mich nicht separat verbinden muss für den Zugriff, korrekt? Dürfte ich allenfalls bezüglich des Automat-Scripts nochmals um Hilfe bitten? Die Idee ist leider besser als meine Netzwerk- und Programmier-Kenntnisse. :blush: Ein Link zu einer ungefähren Beschreibung würde aber vermutlich auch genügen.

2 Like

Eine VPN wäre natürlich die Umgehung des Problems, indem man einfach immer im Heimnetzwerk ist. Das würde allerdings auch bedeuten, dass dein gesamter Traffic einmal zu dir nach Hause geschickt wird, um dann wieder in das Internet hinaus geschickt zu werden, dass gleiche natürlich auch anders herum.

Ich kann dir grade nicht genau sagen, wo genau diese Einstellungen in der DS zu finden sind:
Man kann in den Einstellungen Bonjour aktivieren, somit kann dein Mac automatisch die DS finden.
Hier habe ich einen Supportartikel von Synology dazu gefunden:
(zweiter Abschnitt: „So machen Sie Ihren Synology NAS über den Bonjour-Dienst erkennbar“)

1 Like

Hallo Johannes,

das freut mich natürlich :slight_smile:

Das stimmt soweit. Die Domain-Lösung ist definitv komfortabler und einfacher. Bezüglich des Automator-Scripts habe ich dir mal meine Version zur Verfügung gestellt:

Bedenke noch, dass du den Port 548 auch im Router freigeben musst, damit du von außen auf die Synology per afp zugreifen kannst. Für jeden weiteren Ordner, den du freigeben willst, einfach eine neue Zeile und den Ordernamen anpassen.

Wenn du das Script fertig hast, kannst du es ganz bequem in deine „Startobjekte“ reinziehen bzw. per + hinzufügen. Dann wird dein NAS bzw. die entsprechenden Ordner auch unterwegs beim Start direkt eingebunden.

2 Like

Vielen Dank. Nun bin ich noch auf der Suche, wie das mit dem DNS auf die NAS funktioniert (also was das Ziel der DNS sein soll…eine IP? welche?), bekomme ich mit Google und YT aber auch noch hin. Automator ist soweit klar, habe ich viel komplizierter angenommen. :blush:

Hallo Johannes,
ich habe mir für das Mounten der Diskstation ein kleines Skript geschrieben und ins Dock gelegt (siehe HC)
Einfach wenn Du wieder im Heimnetz bist anklicken und schon ist die Diskstation gemountet. Ich lasse das Script auch beim Hochfahren des MB mit starten.
ACHTUNG: Hinter der IP-Adresse muss der „gemeinsame Ordner“ auf der Diskstation angegeben werden.
Gruß Rainer

1 Like

Kommt dadrauf an, wie du es machen willst. :wink:
Ich weiß jetzt nicht wie genau du dich in der Netzwerk/IP Technik schon auskennst, wenn du etwas nicht ganz verstehst, kann ich gerne auch versuchen es genauer zu erklären.

Es kommt an, was du für einen Vertrag hast: Im Normalfall hat ein Privatverbraucher eine DynamischeIP von seinem Internetanbieter, also bei dir Swisscom, dass heißt man bekommt in einem unregelmäßigen Abstand eine neue persönliche Zeichenkombination, mit der dein Router (somit alle deine Geräte aus dem Heimnetz) im Internet vertreten sind.
Um somit eine Dauerhafte IP oder Domain (geht für die Verbindung mit dem NAS ja beides) brauchst du entweder eine feste IP (kostet meistens um die 5€ pro Monat extra) oder eben DynDNS.
DynDNS wird eben für Fritz!Box Nutzer kostenlos von AVM über MyFritz angeboten, keine Ahnung wie das bei deinem Router ist. Sonst bietet Synology auch das an, dann musst du nur eben eine Portweiterleitung an deinem Router aktivieren.


Könnte man das nicht eigentlich auch ohne Fehlermeldungen in den Autostart legen, da mit dem try es nur versucht wird und wenn es nicht klappt es gelassen wird?

Fehlermeldung kommt nur, wenn keine Verbindung im Heimnetzwerk besteht.

Auch mit dem Skript? Schade, dachte über das „try“ wird ein Fehler ignoriert.

bin leider kein Skript Experte und habe dieses Skript vor Jahren bei Idomix „abgesehen“. Ich verstehe es so, dass try der Notausgang aus dem Skript ist, wenn keine Verbindung zur Diskstation hergestellt werden kann.

Wenn du eine Domain besitzt (wie du sagst), kannst du sie einfach in der Synology hinterlegen. Dann übernimmt die DS die dynamische IP Anpassung. So habe ich es auch gelöst und greife somit auch immer per Browser oder per DS App auf ds.meinedomain.de:port zu. Klappt einwandfrei.

Hallo in die Runde,

Du kannst das auch folgendermaßen machen:

  1. Du legst einen Ordner z.B. „NAS“ in Deinem Homefolder auf dem Mac an.
  2. Den kannst Du dann für den schnellen Zugriff in die Seitenleiste vom Finder ziehen
  3. Verbinde Dich mit den Share(s) auf dem NAS
  4. Im Finder Shift+command+C drücken
  5. Jetzt die angezeigten verbundenen Shares in den neu angelegten Ordner ziehen

Damit erstellst Du in dem Ordner eine Verknüpfung zu den Shares.
Wenn Du nun mal auf eines der Shares zugreifen willst, gehtst du einfach in den Order und klickst auf die gewünschte Verknüpfung. Dadurch wird im Hintergrund die Verbindung zum NAS automatisch hergestellt.

VG,
Hendrik

1 Like